(Symbolbild)

© APA/ERWIN SCHERIAU

Chronik Österreich
12/14/2018

Nach Tötung von 67-Jährigem: U-Haft über Grazer verhängt

Als Tatwaffe wird ein Schlagring vermutet, der beim mutmaßlichen Täter gefunden wurde. Psychiater wurde bestellt.

Über den Grazer, der am Mittwoch einen 67-Jährigen getötet haben soll, ist am Freitag die Untersuchungshaft verhängt worden, hieß es seitens der Staatsanwaltschaft am Freitag. Der 30-Jährige war zur Tat selbst geständig und wurde vorerst in die Justizanstalt Graz-Jakomini gebracht. Ein psychiatrischer Sachverständiger wurde bestellt.

Der 30-Jährige soll ohne wirkliches Motiv einen 67-Jährigen erschlagen haben, weil dieser sein Grundstück betreten hat. Nach einem ersten Bericht der Gerichtsmedizin starb das Opfer an seinen schweren Kopfverletzungen. Als Tatwaffe wird ein Schlagring vermutet, der beim mutmaßlichen Täter gefunden wurde. Dieser bestritt jedoch, die Waffe verwendet zu haben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.