© Flughafen Wien

Chronik Österreich
07/11/2019

Modernes Terminal: 500 Millionen Euro für Flughafen-Ausbau

Beim Flughafen Wien-Schwechat wird vier Jahre lang gewerkt. Bis 2023 kommt zum Terminal 3 ein neues Gebäude dazu.

Vier Jahre lang wird der Flughafen Wien-Schwechat Baustelle sein. In dieser Zeit werden sowohl der Terminal 2 als auch der Pier Ost modernisiert. Zudem entsteht auf 70.000 Quadratmetern ein zusätzliches Gebäude.

In das Großprojekt werden rund 500 Millionen Euro investiert. Nach Fertigstellung sollen die Passagiere mehr Komfort genießen, sagen die beiden Flughafen-Vorstände Julian Jäger und Günther Ofner: „Qualität und Sicherheit haben für uns höchste Priorität. Mit den Großinvestitionen soll die Terminallandschaft schöner und komfortabler werden, unsere Passagiere werden eine völlig neue Aufenthaltsqualität erleben“, so Ofner.

Voraussichtlich bis Ende 2020 soll der Umbau des Terminal 2 fertig sein. Es sollen neue Sicherheitskontrollen sowie ein Gepäcksausgabebereich mit drei Ausgabebändern entstehen. Anschließend erfolgt die Modernisierung des Pier Ost, in dem es nach dem Umbau weitläufige Aufenthaltsbereiche geben wird. Die Fertigstellung ist für Jahresbeginn 2023 geplant, in dieser Zeit wird der Passagierbetrieb auf andere Gate-Bereiche umgeleitet.

Neubau als Herzstück

Herzstück des Großprojekts ist der Neubau im Zuge der Süderweiterung des Terminals 3. Auf einer Gesamtfläche von 70.000 Quadratmetern sollen neue Aufenthalts- und Lounge-Bereiche, zusätzliche Busgates sowie neue Shopping- und Gastronomieangebote entstehen. Dabei soll besonders darauf geachtet werden, die Präsenz österreichischer Marken und Gastronomen hoch zu halten.

Um dafür geeignete Partner zu finden, wird der Flughafen Wien ab Anfang 2020 ein Ausschreibungsverfahren durchführen. Außerdem wird die Sicherheitskontrolle des Terminals 3 in das neue Gebäude verlegt werden. Der Baubeginn ist für Mitte 2020 geplant, Mitte 2023 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner betont die Bedeutung des Wirtschaftsstandorts. „Diese Investition von 500 Millionen Euro für die Terminalentwicklung dient der langfristigen Absicherung der Logistikdrehscheibe und stellt sicher, dass der Flughafen mit seinen über 22.000 Mitarbeitern, mehr als 40 Prozent davon aus Niederösterreich, auch in Zukunft der wichtigste Arbeitgeber der Region bleibt.“

Auch für Wien ist der Flughafen in Schwechat von großer Bedeutung. „Bereits heute ist der Flughafen Wien ein wichtiges Drehkreuz für den gesamten Wirtschafts- und Tourismusstandort Wien. Mit den geplanten Investitionen stellt der Airport wichtige Weichen für die Zukunft“, sagt Wiens Bürgermeister Michael Ludwig.

Zudem setzt der Flughafen auf Nachhaltigkeit. Im neuen Gebäude soll Erdwärme genutzt werden. Die -Emissionen des Airports wurden seit 2012 um 70 Prozent reduziert.

Melanie Baumgartner