Anstieg der Lawinengefahr in Tirol

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Österreich
12/24/2019

Lawinenabgang in Obersteiermark: Bergrettung gab Entwarnung

Die Einsatzkräfte waren laut Polizei zu der Stelle unterwegs. Es wurden möglicherweise Personen verschüttet.

Bei dem Lawinenabgang am obersteirischen Großen Bösenstein (2.448 Meter) am Vormittag des Dienstag, Heiliger Abend, hat es entgegen ersten Befürchtungen keine Verschütteten gegeben. Die Bergrettung habe den Lawinenkegel abgesucht und den Einsatz bereits beendet, teilte die Landespolizeidirektion mit.

Es sind auch keine Spuren von Winterwanderern oder Skitourengehern entdeckt worden, die auf verschüttete Personen hinweisen könnten. Das Gebiet rund um den Bösenstein in den Rottenmanner Tauern ist bei Tourengehern beliebt. Am Vormittag hatten dort Temperaturen im leichten Plus-Bereich geherrscht, das Wetter war sonnig.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.