Falsches Zeichen im Hintergrund

© ORF

Autobahn
01/08/2019

Kurioser Fehler auf Autobahn: Taferl muss getauscht werden

Nach KURIER-Bericht: "Externer Gutachter" war beschäftigt, nun soll ein neues Schild installiert werden.

von Dominik Schreiber

Ein peinlicher Schnitzer der Asfinag sorgte in den vergangenen Tagen für Erheiterungen bei den KURIER-Lesern. Denn die erste Kurzparkzone auf Österreichs Autobahnen war falsch beschildert - und damit ungültig. Die Autobahngesellschaft meinte zunächst noch, dass alles passt. Nun wird das falsche Verkehrszeichen doch ausgetauscht.

Wie berichtet, wurde auf dem Parkplatz in Rankweil (Vorarlberg) einfach ein buntes Kurzparkzonen-Anfang-Schild genommen und ein "Ende"-Zeichen daruntergesetzt. Doch das ist nicht erlaubt, es muss ein graues Zeichen verwendet werden.

Der KURIER-Bericht, der den Schildertausch ausgelöst hat:

Aufgefallen war das falsche Taferl dem Mödlinger Fahrschulbesitzer Alexander Seger in einem ORF-Bericht, auch der ÖAMTC-Chefjurist Martin Hoffer wies daraufhin, dass keine Strafen bei Missachtung möglich wären.

Asfinag prüfte erneut

Am Dienstag teilte Asfinag-Sprecher Alexander Holzedl dem KURIER mit: "Die Situation wurde heute erneut überprüft und mit den zuständigen Behörden abgestimmt. Nach erneuter Rückmeldung wird das Schild getauscht, um die Beschilderung der Kurzparkzone vollends korrekt herzustellen. Obwohl sogar hier ein externer Gutachter beschäftigt war, ist dieser Fehler passiert. Der Fehler wird möglichst rasch korrigiert."