© APA/FF APFELBERG/THOMAS ZEILER

Chronik Österreich
10/30/2019

Kuhherde entkam von Weide und lief durch Knittelfeld

Die 16 Rinder wurden nach ihrem Stadtbummel von 22 Feuerwehrleute zurück auf Wiese getrieben.

Das Weidevieh hatte offenbar Lust auf einen Stadtbummel, statt gleich in den Stall zurückzukehren: 16 Kühe schritten am späten Dienstagabend am späten Abend durch das Stadtgebiet des obersteirischen Knittelfeld. Die Feuerwehr sperrte die Straßen und trieb die Rinderherde wieder zurück auf die Weide, von der sie entkommen waren, wie die Feuerwehr mitteilte.

Da staunte mancher Bürger von Knittelfeld im Bezirk Murtal nicht schlecht, als sich gegen 20.25 Uhr 16 Kühe, darunter einige Kälber, durch das Stadtgebiet bewegten. Die Tiere waren von einer am Stadtrand gelegenen Weide gekommen. Die in der Überzahl befindlichen 22 Feuerwehrleute der Wehr Knittelfeld betätigten sich als Cowboys: Während ein Teil die Straßen für den Verkehr sperrte, versuchte der zweite Teil die Herde wieder in Richtung Weide zu geleiten, schilderte Einsatzleiter Christoph Wieser den nicht alltäglichen Einsatz. Mit vereinten Kräften von Feuerwehr, Polizei und den Besitzern der Tiere gelang es schlussendlich nach einer halben Stunde die 16 Kühe wieder auf die Weide zu treiben. Bei der Aktion wurden weder Vieh noch Verkehrsteilnehmer verletzt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.