© APA/AFP/VLADIMIR SIMICEK

Chronik Österreich
05/22/2020

Kroatien kündigt Grenzöffnung für Österreich bis Ende Mai an

Ein Online-Antrag soll den Grenzüberquerung schneller machen.

Der kroatische Tourismusminister Gari Cappelli hat am Freitag in einer Pressekonferenz angekündigt, dass Kroatien seine Grenzen für Reisende aus Österreich, der Slowakei, Tschechien und Ungarn vor Monatsende öffnen werde. Ab Donnerstag werde zudem ein Onlinesystem in Kraft gesetzt, das durch Voranmeldung einen raschen Grenzübertritt ermöglichen werde.

"Die Gäste werden nicht an der Grenze warten müssen, sondern in wenigen Sekunden die Grenze überqueren können, indem sie im Voraus einen Online-Antrag ausfüllen. Bis zum 28. Mai werden wir den Antrag auf der Plattform haben, die bisher für die Ausstellung von Reisegenehmigungen verwendet wurde", erläuterte Cappelli nach Angaben der kroatischen Nachrichtenagentur Hina. Auch die Hotels sollen je nach Kapazität und Anzahl der Ankünfte wieder geöffnet werden.

Von Epidemiologen überwacht

Deutschland und Polen würden laut dem Außenminister am 15. Juni die Reisefreiheit wieder ermöglichen wollen. Bei Drittländern werde die Situation von einem Abkommen auf EU-Ebene abhängen. "Wir versuchen, uns an das auf EU-Ebene vereinbarte Protokoll sowie an bilaterale Abkommen, wie das mit Slowenien, zu halten", sagte Cappelli.

Nach Angaben des kroatischen Innenministers Davor Bozinovic wird die Einreise von Touristen in das Land von Epidemiologen und dem kroatischen Institut für öffentliche Gesundheit (HZJZ) überwacht werden. "Es ist wichtig, die Gesundheit der Bürger und unserer Gäste zu schützen und wenn nötig zu reagieren", sagte Bozinovic.

Seit Donnerstag sei ein Online-Fragebogen verfügbar, der die Bedingungen für die Einreise nach Kroatien erläutere. Die Grenzpolizei könne bis zu 90 Prozent der Anfragen über diesen Fragebogen erledigen. Von Donnerstag um Mitternacht bis Freitagmittag seien bereits 5.336 ausländische Staatsbürger nach Kroatien eingereist, die meisten davon aus Slowenien.