© APA/HERBERT PFARRHOFER

Chronik Österreich
10/01/2021

“Kriminalbeamten-Gewerkschaft“ wählte neuen Chef

Dieter Csefan folgt Richard Benda, dazu wird das hundertjährige Bestehen gefeiert.

von Dominik Schreiber

Viele Feste wurden wegen Corona verschoben, nicht alle werden nachgeholt. Dieses aber sehr wohl: Die Vereinigung der Kriminalbeamten feierte am heutigen Freitagabend  bei einem Galaabend in den Wiener Sophiensälen ihr hundertjähriges Bestehen, mittlerweile eigentlich hunderteineinhalb Jahre. Personen aus den Bereichen Exekutive, Medien und Politik waren dabei zu Gast.

Vor dem Feiern stand allerdings noch die Wahl eines neuen Präsidenten an der Tagesordnung. Richard Benda trat ab und übergab das Zepter an seinen Nachfolger Dieter Csefan, bekannt durch die SOKO Ibiza und andere Erfolge. Csefan wurde erst zuletzt zum Abteilungsleiter für  Ermittlungen und die Bekämpfung der organisierten Kriminalität im Bundeskriminalamt befördert.

Die Vereinigung Kriminaldienst (VKÖ) versteht sich als eine Art Gewerkschaft bzw. Interessensvertretung der Kriminalbeamten. In der aktuellen Personalvertretung der Polizei sind praktisch keine Kriminalbeamten mehr vorhanden, viele organisieren sich deshalb sozusagen außerhalb über den VKÖ. Dieser soll künftig auch nach außen hin mehr auftreten, so der Wunsch der neuen Führung.

Verpassen Sie keinen Polizeieinsatz mit dem Blaulicht-Newsletter des KURIER:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.