© APA/dpa/Stephan Jansen

Chronik Österreich
08/20/2021

Kommen Stornogebühren für nicht wahrgenommene Arzttermine?

Die Ärztekammer will Patienten, die nicht zum Arzttermin erscheinen, zur Kasse bitten. 25 bis 50 Euro Stornogebühr steht im Raum.

In Österreich kommt es laut Johannes Steinhart, Vizepräsident der Österreichischen Ärztekammer, immer häufiger vor, dass Arzttermine nicht wahrgenommen werden - und es die Patienten auch nicht die Mühe wert finden, vorher abzusagen.  

Die Ärztekammer Steiermark hat aus diesem Grund eine Stornogebühr vorgeschlagen. Patienten, die ihren Termin ohne Absage verfallen lassen, sollen zwischen 25 und 50 Euro Stornogebühr zahlen. 

Das Geld soll abzüglich eines kleinen Anteils für den Verwaltungsaufwand dann in einen Strukturfonds zur Verbesserung der Kassenmedizin fließen – "also den Patienten selbst“, meint Steinhart. 

Rückendeckung für den Vorschlag kommt von Thomas Szekeres, Präsident der Österreichischen Ärztekammer: "Das Wartezimmer- und Terminmanagement ist für die österreichischen Ärzte gerade aktuell schon aufwändig genug."

Jeder unangekündigt verfallene Termin sei einer, der einem anderen Patienten nicht angeboten werden könne, so Szekeres via Aussendung.

"Wer Termine, die er nicht einhalten kann, nicht rechtzeitig oder gar nicht absagt, handelt egoistisch und rücksichtlos und schadet damit nicht nur seiner Ärztin oder seinem Arzt, sondern auch den Menschen in der unmittelbaren Umgebung sowie den anderen Patienten, die länger auf Termine warten müssen.“ Die vorgeschlagene Stornogebühr sei daher eine gute Idee.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.