© Sportpark Klagenfurt

Chronik Österreich
11/13/2019

Klagenfurter Stadion wird doch nicht zum Winterwunderland

Sportpark-Geschäftsführer: „Sponsoren sind wegen politischer Brisanz und ewiger Diskussionen abgesprungen.“

Seit Wochen haben Wintersportpläne für das Klagenfurter Wörthersee-Stadion die Runde gemacht. Geplant waren eine Rodelbahn, eine Langlaufloipe, ein Eiskletterturm, ein Eislaufplatz und Gastronomiestände. Daraus wird nun nichts: Wegen „politischer Brisanz und ewiger Diskussionen“ seien Sponsoren abgesprungen, bestätigte Sportpark-Geschäftsführer Gert Unterköfler einen Bericht der „Kleinen Zeitung“.

Die Attraktion hätte von Dezember bis Ende Jänner Leute ins Stadion locken sollen - doch am Dienstagabend habe er dem Sportpark-Präsidium geraten, die Veranstaltung unter dem Titel „For Frozen Fields“ heuer nicht umzusetzen, sagte Unterköfler am Mittwoch auf APA-Anfrage.

 

„Es ist daran gescheitert, dass das Projekt schon polarisiert hat, nachdem die ersten Pläne die Runde gemacht haben.“ Das Vorhaben sei von Anfang an „zerrissen“ und benutzt worden, „um Politik zu machen“, sagte Unterköfler, der sich an das Kunstprojekt „For Forest“ diesen Herbst erinnert fühlt, das heftigst diskutiert worden war.

Das bedeute aber nicht, dass die Pläne nun für immer in der Schublade verschwinden würden, meinte Unterköfler: „Vielleicht wird For Frozen Fields ja nächstes Jahr umgesetzt.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.