(Symbolbild)

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Österreich
08/21/2019

Kärnten: Bräutigam soll beim Poltern über Mädchen hergefallen sein

Polizei ermittelt wegen Vergewaltigung einer 16-Jährigen. Die Tat soll sich bei einer Polterfeier ereignet haben.

von Nikolaus Tuschar

Bei einem Polterabend in Oberkärnten soll vergangene Woche ein 16 Jahre altes Mädchen vergewaltigt worden sein. Bei der feiernden Runde soll es sich um mehrere Mitglieder von Freiwilligen Feuerwehren aus Oberkärnten gehandelt haben.

Seitens der Polizei wird aus Opferschutzgründen derzeit nur bestätigt, dass "eine Anzeige wegen eines Sexualdelikts" vorliegt, sagte Sprecher Mario Nemetz: "Aus Gründen des Opferschutzes wird es dazu keinen Bericht und keine Auskünfte geben.“ Bestätigt wurde aber, dass das Landeskriminalamt die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen hat.

Opfer und Täter sollen Mitglied bei derselben Feuerwehr sein

Wenige Stunden nach der Tat habe die 16-Jährige Anzeige erstattet, heißt es in dem Zeitungsbericht. Nach reichlich Alkoholgenuss in einem Lokal in Spittal sei die Situation dann eskaliert. So sehr, dass es am Donnerstag in der Früh zu der Tat gekommen sein soll.

Der Bräutigam selbst war es angeblich gewesen, der das Mädchen zuerst bedrängt und dann vergewaltigt haben soll. Beide - mutmaßlicher Täter und mutmaßliches Opfer - sollen Mitglied der gleichen Freiwilligen Feuerwehr sein.