© LPD Tirol

Chronik Österreich
09/04/2021

Hoher Blutzoll im Straßenverkehr: drei Tote, sechs Schwerverletzte

Sieben schwere Verkehrsunfälle mit Zweiradlenkern überschatteten das erste Wochenende im September.

Das vielleicht letzte richtig schöne Sommerwochenende wurde von vielen Menschen noch ausgiebig genutzt. Dementsprechend waren auch viele Motorradfahrer am Freitag und Samstag auf den österreichischen Straßen unterwegs.

Leider bezahlten einige davon mit ihrem Leben. Die blutige Bilanz der beiden Tage: drei tote und sechs schwerverletzte Zweiradfahrer.

Die Serie der Unfälle begann am Freitag Nachmittag in Oberösterreich. Ein 40-jähriger Motorradfahrer aus dem Bezirk Vöcklabruck starb bei einem Frontalzusammenstoß. Er war in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn geraten und in den Wagen eines 44-Jährigen aus dem Bezirk Perk gekracht.

Ebenfalls tödlich verlief ein Motorradunfall in Salzburg. Ein 44-jähriger Motorradlenker fuhr mit einer Gruppe von Maria Alm kommend auf der kurvenreichen Strecke bergwärts Richtung Filzensattel. In einer Rechtskurve gerieten zwei Motorradfahrer zu weit links und kollidierten mit einem entgegenkommenden Klein Lkw. Die beiden Motorradfahrer aus Oberösterreich stürzten. Einer der beiden (52) verletzte sich unbestimmten Grades, der Zweite (44) verstarb, trotz Reanimationsversuchen, noch an der Unfallstelle.

Ein weiterer tödlicher Unfall mit einem Zweirad ereignete sich am Samstag in der Steiermark. Ein 79-jähriger Motorradlenker aus dem Bezirk stieß am Nachmittag bei Hartberg ungebremst in einen anhaltenden Pkw. Er wurde auf die Gegenfahrbahn geschleudert und prallte frontal gegen einen entgegenkommenden Pkw, gelenkt von einem 52-Jährigen aus dem Bezirk Weiz. Dabei erlitt der Motorradlenker tödliche Verletzungen.

Einen ähnlichen Unfall hatte es auch am Freitag in Tirol gegeben. Ein 20-Jähriger prallte in Innsbruck im Kreuzungsbereich der Anichstraße mit der Fallmerayerstraße frontal gegen einen nach links abbiegenden Pkw. Der Mann wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Auch in Niederösterreich gab es am Freitag einen Unfall mit einem Zweirad: Ein 16-jähriger Mopedlenker krachte in ein vor ihm fahrendes Fahrzeug und zog sich dabei schwere Verletzungen zu.

In Kärnten wurden am Samstag zwei steirische Motorradfahrer schwer verletzt. Beide gerieten in Linkskurven ins Schleudern und stürzten. Ein 56-Jähriger aus Knittelfeld verunglückte auf der B92, der Görtschitztalbundesstraße auf dem Weg nach Hüttenberg. Der zweite Unfall geschah auf der Packerstraße, wo ein 26-Jähriger aus dem Bezirk Graz-Umgebung unterwegs war. Er flog bei Unterpreitenegg von der Straße und prallte gegen eine Leitschiene.

Zudem gab es auch einen schweren Fahrradunfall. Ein 37-jähriger Radfahrer kollidierte am Samstag in Hippach in Tirol (Bezirk Schwaz) mit einem Pkw und zog sich schwere Verletzungen zu. Der Pkw wollte laut Polizei von einer Gemeindestraße in eine Hauszufahrt einbiegen, wobei der nachfolgende Radfahrer gegen die vordere rechte Seite des Autos prallte. Der 37-Jährige stürzte daraufhin vom Rad und blieb schwer verletzt liegen. Er musste mit dem Rettungshubschrauber in die Innsbrucker Klinik geflogen werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.