Chronik | Österreich
01.05.2018

GTI-Vortreffen: Gewalttätige Zwischenfälle in Velden

Eine Massenschlägerei am Montag forderte drei Verletzte. Am Dienstag drehte ein 44-Jähriger durch.

In Velden am Wörtherssee hat es mehrere gewalttätigen Zwischenfällen mit Besuchern des GTI-Vortreffens gegeben. Am Montag gegen 4.00 Uhr gab es vor einem Lokal eine Massenschlägerei mit etwa 15 beteiligten Personen. Drei Männer aus den Niederlanden wurden verletzt, einer von ihnen trug sogar schwere Kopfverletzungen davon, berichtete die Polizei.

Sämtliche Beteiligte der Rauferei, darunter auch zwei zunächst flüchtige Belgier, die die Polizei später schnappte, wurden angezeigt. In der folgenden Nacht, am Dienstag gegen 1.15 Uhr rastete ein 44-Jähriger aus dem Bezirk Villach-Land aus. Er attackierte mit Fäusten das Auto eines 22-jährigen Deutschen. Als die Polizei eintraf, drehte dann der 44-Jährigen durch. Er versuchte zuerst, auf den Deutschen und Passanten loszugehen. Als ihn die Polizei daran hinderte, griff er auf die Beamten an. Der Kärntner wurde vorläufig festgenommen. Bei diesem Zwischenfall gab es keine Verletzten, jedoch Sachschaden am Auto des Deutschen.