(Symbolbild)

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Österreich
05/17/2019

Gewalt in Österreichs Schulen: Drei Vorfälle in drei Tagen

Innerhalb einer Schulwoche: Schüler bedrohte Lehrer mit Umbringen, Lehrer schlug Schüler ins Gesicht und Schüler würgte und bedrohte Klassenkollegen mit Messer.

In der Steiermark ist am Freitag ein Übergriff eines Lehrers gegen einen Volksschüler bekannt geworden: Ein 62 Jahre alter Lehrer soll einem Achtjährigen mit der Hand ins Gesicht geschlagen haben. Der Schüler soll zuvor den Unterricht mehrmals gestört haben, wie die Landespolizeidirektion mitteilte. Der Lehrer wurde angezeigt.

Zu dem Zwischenfall soll es am Dienstag im Bezirk Graz-Umgebung gekommen sein. Die Schule wurde von der Polizei nicht genannt. Der Lehrer aus Graz hatte dem achtjährigen Schüler aus dem Bezirk Graz-Umgebung mit der Rückseite der Hand ins Gesicht geschlagen. Der Bub wurde dabei leicht verletzt. Der 62-Jährige wurde angezeigt.

Gewürgt und mit Messer bedroht: Schüler festgenommen

Einen weiteren Vorfall gab es am Mittwoch in einer Schule in Oberösterreich. Ein 17-jähriger Schüler hatte in einer Linzer Schule laut Polizei eine 16-jährige Klassenkollegin gewürgt und einen 14-Jährigen mit einem Messer bedroht. Eine Lehrerin riss ihm das Messer schließlich aus der Hand. Der Jugendliche wurde festgenommen und ins Polizeianhaltezentrum eingeliefert, berichtete die Polizei.

Schüler ging in Linz mit Schere auf Lehrer los

Am Donnerstag kam es zu einem weiteren Vorfall in Oberösterreich. An einer Neuen Mittelschule im Stadtzentrum rastete ein Zwölfjähriger aus. Mit einer Schere in der Hand drohte er einem 56-jährigen Lehrer mit dem Umbringen.

Der Lehrer habe den Schüler mehrmals aufgefordert sich niederzusetzen, da verlor der Schüler die Nerven, berichtete die Polizei. Ein 33-jähriger Schuldbediensteter, bei dem es sich laut ORF um einen psychologischen Mitarbeiter der Großschule im Linzer Zentrum gehandelt haben soll, bemerkte den Vorfall.

Er ging dazwischen, nahm dem Burschen die Schere ab und zog ihn aus dem Klassenzimmer auf den Schulgang. Er habe sich vom Lehrer provoziert gefühlt, gab der Schüler, der türkischer Staatsbürger ist, im Anschluss bei der Polizei zu Protokoll.