(Symbolbild)

© APA/LUKAS HUTER

Chronik Österreich
07/23/2020

Flachgau: Täter gestand nach Raubüberfall seine Tat

21-Jähriger bedrohte Angestellten einer Tankstelle mit Pistole. Auf Flucht hat er den Polizeinotruf gewählt und gestanden.

Nach einem Überfall auf eine Tankstelle am Donnerstag in der Früh in Eugendorf (Flachgau) hat sich der 21-jährige Täter selbst der Polizei gestellt. Der Österreicher hatte einen 55-jährigen Angestellten der Tankstelle mit einer Pistole bedroht. Der Mitarbeiter übergab ihm einen dreistelligen Geldbetrag. Anschließend flüchtete der Räuber, wählte den Polizeinotruf und gestand die Tat.

Festnahme auf Parkplatz

Nachdem der Mann mit der Beute geflüchtet war, alarmierte der unverletzt gebliebene Angestellte die Polizei. Von einem nahegelegenen Versteck aus beobachtete der 21-Jährige, wie die Beamten am Tatort eintrafen. Daraufhin gab er über den Polizeinotruf seinen Standort bekannt. Der Verdächtige wurde auf einem Parkplatz in der Nähe der Tankstelle festgenommen.

Als Motiv für die Tat nannte der Bursch Geldmangel aufgrund seiner seit Februar 2020 bestehenden Arbeitslosigkeit. Die Gaspistole und die erbeuteten Geldscheine wurden sichergestellt, wie die Landespolizeidirektion gegen Abend informierte. Nach der Vernehmung wurde der Beschuldigte auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Salzburg gebracht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.