© Getty Images/kemalbas

Chronik Österreich
07/24/2020

Finnland und Tunesien verhängen Quarantäne für Österreich

Zwei Wochen lang konnten Österreicher nach Finnland reisen ohne in Quarantäne zu müssen. Nun gilt wieder eine Reisewarnung.

Regelmäßig, rund alle zwei Wochen, prüft Finnland seine Einreisekriterien: Die Grundlage für die Aufhebung bzw. Einführung der Restriktionen ist ein Maximum von 8 - 10 neuen Krankheitsfällen je 100.000 Einwohner innerhalb der letzten 14 Tage.

Wegen steigender Corona-Zahlen kommt Österreich nun wieder auf die Rote Liste: Wie das finnische Außenministerium mitteilte, gehört Österreich ab Montag (27. Juli) nicht mehr zu jenen Ländern, aus denen die Einreise ohne Beschränkungen möglich ist. Damit müssen sich Personen, die aus Österreich nach Finnland einreisen, für 14 Tage in Heimquarantäne begeben.

Neben Österreich wurden auch Schweiz und Slowenien von der Liste gestrichen. Weiter offen bleiben die finnischen Grenzen unter anderem für Einreisende aus Deutschland, Italien, Ungarn und Griechenland.

Weiterhin auf der Roten Liste Finnlands stehen Frankreich, Luxemburg, Portugal, Polen, Spanien und das große Nachbarland Schweden. Ab Montag ist die auflagefreie Einreise aus insgesamt 28 Staaten, darunter acht außerhalb Europas, erlaubt. Auf der bis Sonntag geltenden Liste waren 23 europäische Staaten gestanden.

Auch Tunesien führt Quarantäne ein

Auch Tunesien ist ab sofort keine Destination für Kurztrips mehr: Das Gesundheitsministerium des nordafrikanischen Urlaubslandes hat nämlich eine 14-tägige Quarantänepflicht für Einreisende aus Österreich eingeführt. Dieses wurde nach einer Mitteilung der Behörden in Tunis vom Donnerstag von der "grünen Liste" gestrichen und auf die "orange Liste" gesetzt.

Während unter anderem Deutschland, Italien, Spanien, die Benelux-Staaten und die Schweiz weiterhin auf der "grünen Liste" bleiben, kamen die Niederlande neu hinzu. Für Einreisende aus Österreich bedeutet die Verschärfung, dass sie sich 14 Tage selbst isolieren müssen und dann täglich mittels SMS und Telefonanrufe überwacht werden. Sollten Coronavirus-Symptome auftreten, ist ein Test vorgeschrieben. Im Fall eines positiven Tests muss die betreffende Person dann in ein staatliches "Covid-19-Zentrum".

Tunesien zählt nicht zu jenen Staaten, mit denen Österreich die Reisefreiheit wieder hergestellt hat. Somit ist auch eine Rückreise aus dem südlichen Mittelmeeranrainerland mit einer 14-tägigen Heimquarantäne verbunden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.