ARCHIVBILD/THEMENBILD: DAS BRINGT 2016:  NEUES STRAFRECHT

© APA/GEORG HOCHMUTH / GEORG HOCHMUTH

Chronik Österreich
12/07/2020

Festnahme: Villacher soll mehrere Mädchen missbraucht haben

Der 26-jährige Verdächtige kontaktierte hunderte Teenager, 16 Opfer sind der Polizei bekannt.

Ein 26-jähriger Villacher soll seit Jahresbeginn mindestens sieben Mädchen im Alter von zwölf bis 16 Jahren sexuell missbraucht haben. Wie die Polizei am Montag in einer Aussendung mitteilte, hatte der Mann mehrere hundert Mädchen über Social-Media-Kanäle kontaktiert. Er bot ihnen bis zu 3.000 Euro für die Anfertigung von Videos an, auf denen Fetischhandlungen zu sehen sind. Diese Videos verkaufte der Mann dann weiter.

Laut derzeitigem Ermittlungsstand kam es mit mindestens sieben Mädchen zu Fetischhandlungen. Die Videos davon bot der 26-Jährige auf einschlägigen Fetischplattformen im Internet an, sie wurden so angefertigt, dass weder die Mädchen noch der Villacher zu erkennen waren. Die Polizei machte vorerst 16 Opfer ausfindig, bei manchen war es lediglich beim Versuch geblieben, die Mädchen zu den Handlungen zu überreden. Vom versprochenen Entgelt bekam lediglich ein Opfer 20 Euro.

Wie die Polizei mitteilte, war nicht auszuschließen, dass es noch weitere Opfer gibt. Der 26-Jährige war am Samstag festgenommen und in die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert worden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.