++ THEMENBILD ++ SALZBURG: WETTER /  WINTER / SCHNEE / SONNE

© APA/BARBARA GINDL / BARBARA GINDL

Chronik Österreich
01/02/2022

Es bleibt mild, vorerst: Neuschnee ab Mitte der Woche

Wärmster Jahreswechsel seit Aufzeichnungsbeginn: Wochenende endet mit 15 Grad. Jetzt kommt aber wieder Neuschnee bis in tiefere Lagen.

Es ist und bleibt ein außergewöhnlich milder Start in das neue Jahr. Auch am Sonntag soll es noch einmal bis zu 15 Grad warm werden. Am Nachmittag ziehen dann aber vermehrt Wolken von Nordwesten her auf. Der Wind weht schwach bis mäßig, am Nachmittag in höheren Lagen teils lebhaft aus westlichen Richtungen.

Milder Montag

Am Montag ziehen von dann Westen her einige ausgedehnte, oft dichte Wolken auf und vor allem an der Alpennordseite von Vorarlberg bis ins westliche Niederösterreich muss mit Regen gerechnet werden. Es bleibt aber recht mild und die Schneefallgrenze bewegt sich zwischen rund 1.300 und 1.800 Metern Seehöhe.

Im Osten und Süden bleibt es generell trocken und vor allem im Süden auch länger sonnig. Der Wind weht oft lebhaft bis stark, in höheren Lagen stellenweise stürmisch aus westlichen Richtungen, nur im Süden bleibt es teils auch schwach windig. Die Frühtemperaturen liegen bei minus drei bis plus zehn Grad, die Tageshöchsttemperaturen bei sieben bis 13 Grad.

Dienstag: Schneefallgrenze sinkt auf 900 Meter

Am Dienstag stauen sich an der Alpennordseite die Wolken und es regnet oft anhaltend. Weiter im Norden regnet es deutlich weniger. Die Schneefallgrenze sinkt auf 900 bis 1.400 Meter. Der Süden bleibt generell wetterbegünstigt, es bleibt trocken und es kommt auch immer wieder die Sonne hervor. Der Wind weht schwach bis mäßig, in höheren Lagen teils lebhaft aus westlichen Richtungen, im Süden weht schwacher Ostwind. Von minus zwei bis plus sechs Grad in der Früh steigen die Werte auf vier bis elf Grad.

Deutlich kälter wird es dann am Mittwoch. Dichte Wolken, Regen oder Schnee-Schauer sind im ganzen Land zu erwarten, am meisten in Vorarlberg bis Kärnten. Die Schneefallgrenze sinkt auf etwa 800 Meter Höhe. Tageshöchstwerte um die sieben Grad. 

Auch am Donnerstag, dem Dreikönigstag, ist es wieder zunehmend sonnig, vereinzelt ist jedoch mit Schneeschauern zu rechnen. Temperaturen zwischen 0 und sechs Grad. 

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.