© APA/dpa/Armin Weigel

Chronik Österreich
12/14/2020

Einkaufen in Bayern: Mehrere Österreicher abgestraft

Mehrere Oberösterreicher wurden wegen einer Einkaufstour nach Bayern abgestraft.

Einen kurzen Sprung über die Grenze nach Bayern einkaufen - das ist seit Mittwoch nicht mehr erlaubt. Dennoch wollten zahlreiche Oberösterreicher beim deutschen Nachbarn shoppen. Dutzende Personen wurden abgestraft.

Die deutsche Polizei hat in Simbach am Inn am Wochenende Menschen aus Österreich kontrolliert, die in Bayern einkauft hatten. Aufgrund der Quarantäneverordnung ist das derzeit nicht gestattet, wie ein Sprecher am Montag sagte. Die Beamten wurden bei einer Verkehrskontrolle auf ein Ehepaar aus Braunau aufmerksam. Der 38 Jahre alte Mann gab am Samstag an, einkaufen gewesen zu sein. Ein Blick in den Kofferraum habe das bestätigt. Das Ehepaar erwartet nun eine Geldstrafe.

Nur kurze Zeit später wurde die Polizei wieder auf ein Ehepaar aus Braunau aufmerksam, das ebenfalls Lebensmittel in Bayern eingekauft hatte. Wie die "Passauer Neue Presse" (PNP) weiter berichtete, kontrollierte die Polizei bereits am Freitag ein Dutzend Menschen aus Österreich, die gegen die Quarantänebestimmungen bei der Einreise verstoßen hatten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.