Wanda Moser-Heindl, Barbara van Melle 

© Sozialmarie

Chronik Österreich
04/30/2020

Die SozialMarie 2020 wird stattfinden: Virtuelle Preisverleihung

Seit 15 Jahren werden Projekte ausgezeichnet, die soziale Innovationen entwerfen. Am 1. Mai 2020 erstmals per Livestream.

Die SozialMarie wird dieses Jahr zum 16. Mal an 15 soziale Innovationen aus Österreich und aus den Nachbarländern vergeben. Doch etwas ist anders. Aufgrund der Corona-Pandemie wird sie heuer zum ersten Mal virtuell stattfinden. Barbara van Melle moderiert und führt durch die Preisverleihung mit Wanda Moser-Heindl, Stifterin der Unruhe Privatstiftung, zu Gast. Stuart Freeman stellt die Preisträgerprojekte vor.

Eine internationale Jury aus Experten und Expertinnen nominierte insgesamt 34 Projekte für die SozialMarie (www.sozialmarie.org/de/projects) und welche 15 davon einen Preis bekommen, das können Interessierte am 1. Mai um 18:00 live mitverfolgen. 

Die SozialMarie ist der älteste Preis für soziale Innovation in Europa. Ausgezeichnet werden Projekte aus allen Sektoren, die sozial innovative Lösungen für gesellschaftliche Problematiken entwerfen und anwenden. Innovationen aus Österreich, Ungarn, Tschechien, aus der Slowakei und Kroatien sind mit dabei. Aus Slowenien sind Projekte innerhalb 300km von Wien entfernt willkommen für die Einreichung.

Die ersten drei Preise werden mit 15.000 Euro, 10.000 Euro und 5.000 Euro dotiert, weitere zwölf Preise jeweils mit 2.000 Euro. 

Wann?

  • 1. Mai 2020, 18:00

Wo?