(Symbolbild)

© APA/ANDREAS PESSENLEHNER

Steiermark
06/10/2015

Straße nach Radmer wegen Steinschlaggefahr gesperrt

Mit einer baldigen Freigabe ist nicht zu rechnen. Abgeschnitten ist das Tal nicht.

Die ins obersteirische Radmer im Bezirk Leoben führende Landesstraße L127 ist wegen herabfallender Steine und eines drohenden Felssturzes am Dienstag gesperrt worden, wie die Landespolizeidirektion Steiermark am Mittwoch mitteilte. Abgeschnitten ist das Tal nicht, Bewohner können den Ort über Forststraßen verlassen. Derzeit wird die Lage von einem Geologen bewertet.

Am Mittwoch gegen 9.30 Uhr bemerkte ein Landesgeologe während einer Inspektion, dass Steine auf die L127 herabgefallen waren. Daraufhin veranlasste er die Sperre und verständigte die Polizei. Bei einem Erkundungsflug mit dem Polizeihubschrauber wurde festgestellt, dass weitere Steinschläge möglich sind.

Mit einer baldigen Freigabe der Landesstraße sei laut Exekutive nicht zu rechnen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.