Oranger Klecks

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Österreich
09/09/2021

Corona-Ampel: Ganz Österreich leuchtet nun orange

Es herrscht bundesweit hohes Risiko. Nur noch vier Bundesländer sind gelb.

Die Corona-Ampel wird für Österreich als Gesamtes  auf orange geschalten: Somit herrscht "hohes Risiko", wie  aus dem Arbeitsdokument der Ampel-Kommission hervor geht. In einzelnen Bundesländern ist noch von "mittlerem Risiko", die Rede: Kärnten, Niederösterreich, Tirol und die Steiermark sind gelb, alle anderen Bundesländer orange. Neu rückte diese Woche das Burgenland in den orangen Bereich.

Was die risikoadjustierte 7-Tages-Inzidenz angeht, hat aktuell Salzburg mit rund 188 den schlechtesten Wert. Das Systemrisiko in den Intensivstationen ist mit prognostizierten 22 Prozent Auslastung in Wien am Ungünstigsten.

Auch die aktuellen knapp 14 Prozent in der Bundeshauptstadt sind der höchste Wert. Der Bezirk mit der höchsten (risikoadjustierten) Inzidenz ist derzeit Braunau am Inn (360). Gmünd in Niederösterreich hat die niedrigste.

Nur Vorarlberg noch stabil


Der Trend bei den Infektionszahlen geht fast im ganzen Land nach oben. Einzig in Vorarlberg gilt die Lage als stabil. Dabei bleibt die Zahl der Testungen so gut wie überall niedrig. Den höchsten Wert gemessen auf 100.000 Einwohner haben Salzburg mit knapp über und Wien mit knapp unter 40.000, in Tirol sind es als Ausreißer nach unten nicht einmal 13.000. 34 Prozent aller festgestellten Infektionen waren laut Kommission asymptomatisch.
 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.