Brautpaar darf sich auf Gäste freuen

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Österreich
10/14/2021

55-Jähriger bezahlte Kärntnerin für Scheinehe

Weil er sich mit dem Ja-Wort den Aufenthaltstitel erschleichen wollte, bezahlte ein Bosnier eine Kärntnerin.

von Anja Kröll

Es war ein Hinweis der Finanzpolizei, der einem scheinbar verliebten Pärchen zum Verhängnis wurde. Ein 55-jähriger Mann aus Bosnien und Herzegowina wurde ausgeforscht, der mit einer 41-jährigen Frau aus Mittelkärnten eine Ehe eingegangen ist. Doch nicht aus Liebe, sondern zum Erlangen eines Aufenthaltstitels, wie die Polizei Kärnten am Donnerstag in einer Aussendung mitteilte.

Frau geständig


Der Mann ist geständig und gab bei seiner Einvernahme an, dass für die Ehe eine Bezahlung vereinbart wurde. Nach anfänglichem Leugnen gestand auch die Frau die Straftat, die jedoch vor Ausstellung des Aufenthaltstitels geklärt werden konnte.
Nach Abschluss der Erhebungen wird Anzeige erstattet.  
 

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.