© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Österreich
09/13/2019

Bis zu 30 Grad: Hoch Friederike bringt warmes Spätsommerwetter

Speziell der Sonntag bringt im ganzen Land bestes Ausflugs- und Wanderwetter.

Wer sich bezüglich seiner Wochenendpläne noch nicht sicher ist, sollte einen Ausflug ins Auge fassen. Denn Österreich steht ein spätsommerlich warmes Wochenende bevor, bis zu 29 Grad und bestes Ausflugs- und Wanderwetter sind nach Angaben der Experten der Österreichischen Unwetterzentrale vor allem am Sonntag zu erwarten. Unter Hochdruckeinfluss sind am Montag sogar 30 Grad in Sicht.

Der Freitag hat unter Einfluss von Hoch Friederike schon vielfach sonniges Wetter zu bieten, nur harmlose Wolken ziehen durch. Mit 21 bis 27 Grad wird es dazu überall angenehm warm.

Feuchter Samstag im Norden

Am Samstag erreicht dann den Norden und Nordosten vorübergehend kühlere und feuchtere Luft. So muss sich die Sonne vor allem in Wien, Niederösterreich und in der Obersteiermark mit einem Platz hinter den Wolken zufrieden geben, auch etwas Regen ist möglich. Mit 18 bis 23 Grad bleibt es aber auch hier einigermaßen warm. Im Westen und Süden herrscht dagegen auch am Samstag bestes Spätsommerwetter mit bis zu 27 Grad.

Zur Hochform läuft der Spätsommer dann am Sonntag und Montag auf. „Mit viel Sonnenschein sind am Ende der Woche beispielsweise im Inntal bereits 29 Grad zu erwarten, am Montag könnte dann aus heutiger Sicht die 30-Grad-Marke fallen“, sagt Manfred Spatzierer, Chefmeteorologe der Unwetterzentrale. In der Ostregion wird es zwar nicht ganz so heiß, aber immerhin 24 bis 26 Grad prognostiziert die Zentralanstalt für Meterologie und Geodynamik auch für Wien.

Badewetter am Sonntag

Vor allem der Sonntag lädt mit landesweit sonnigem und sehr warmem Wetter zu Freizeitaktivitäten aller Art ein. So bieten sich am letzten Tag der diesjährigen Sommersaison ein Besuch in den Wiener Freibädern oder ein Sprung in die heimischen Seen an. „So hat der Attersee noch immer eine Wassertemperatur von 21 Grad zu bieten, 22 Grad der Ossiacher See in Kärnten“, sagt der Meteorologe. „Wer etwas abgehärteter ist, kann auch den Bodensee mit 18 Grad oder den Achensee mit 15 Grad wählen.“

Doch auch die Berge locken am Sonntag noch einmal mit bestem Wanderwetter. Bis zu 20 Grad werden in 2.000 m erreicht, auf rund 10 Grad erwärmt sich die Luft auf 3.000 m. Dazu kann man in trockener Luft eine hervorragende Fernsicht genießen.

30 Grad im September sind nicht so außergewöhnlich, wie man vielleicht denken mag. So gab es beispielsweise im September 1947 gleich 14 heiße Tage mit 30 Grad oder mehr in Österreich. „Der absolute Temperaturrekord für den September ist noch in weiter Ferne, er stammt aus der jüngeren Vergangenheit“, so Spatzierer. „Am Monatsersten 2015 wurden in Pottschach-Ternitz schweißtreibende 36,0 Grad gemessen.“

Die 30-Grad-Marke liegt hierzulande übrigens bis in den Oktober hinein in Reichweite: Der späteste Termin für einen 30er in Österreich datiert vom 5.10.1983 aus Deutschlandsberg.