© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Österreich
10/07/2020

Belgien hebt Reisewarnung für Vorarlberg wieder auf

Das teilte Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) nach dem Ministerrat am Mittwoch vor Journalisten mit. Grund seien die sinkenden Infektionszahlen in Vorarlberg.

Belgien soll am heutigen Mittwochnachmittag um 16.00 Uhr die Corona-bedingte Reisewarnung für Vorarlberg wieder aufheben. Das teilte Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) nach dem Ministerrat am Mittwoch vor Journalisten mit. Grund seien die sinkenden Infektionszahlen in Vorarlberg. Dies zeige, dass es "sinnvoll ist, Maßnahmen zu treffen", betonte Blümel. Derzeit liegt die Zahl der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen in Vorarlberg bei 71.

Belgien hatte mit Ende September nach Wien auch Vorarlberg und Tirol auf die Rote Liste gesetzt. Demnach ist bei einem Aufenthalt in diesen Gebieten innerhalb der letzten 14 Tage direkt nach der Einreise nach Belgien ein belgischer PCR-Test und eine 14-tägige Quarantäne verpflichtend.

Die Regierungssitzung am Mittwochvormittag erfolgte teilweise virtuell. Anfang der Woche war ein enger Vertrauter von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) positiv auf Corona getestet worden. Die Regierungsmitglieder wurden in Folge zwar alle negativ getestet, zur Sicherheit hielt man den Ministerrat am Mittwoch aber zumindest teilweise per Video ab.

Vor Ort waren allerdings Vizekanzler Werner Kogler (Grüne), Finanzminister Blümel, Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer (Grüne). Sie traten beim üblichen Pressefoyer vor die Journalisten.

eine 23degrees Grafik Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine 23degrees Grafik zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte 23Degree zu.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.