24 STUNDEN DIENST DER ÖAMTC NOTARZTHUBSCHRAUBER

© APA/HANS PUNZ / HANS PUNZ

Chronik Österreich
09/30/2020

Auto prallt bei Graz gegen einen Zug: Zwei Verletzte

Das Fahrzeug wurde zur Seite geschleudert und landete auf dem Dach. Zwei Hubschrauber waren im Einsatz.

Ein Pkw ist am Mittwochvormittag in Söding-St. Johann (Bezirk Voitsberg) südwestlich von Graz auf einem unbeschranktem Bahnübergang gegen einen Regionalzug der GKB geprallt. Dabei wurden zwei Autoinsassen schwer verletzt, wie die Einsatzorganisationen mitteilten.

Unbeschrankter Übergang

Zu dem Unfall kam es laut Feuerwehr gegen 10.30 Uhr an einem unbeschrankten Bahnübergang im Ortsteil Moosing. Die Unglücksstelle ist übersichtlich, die Schienen der Strecke der GKB (Graz-Köflacher Bahn und Busbetrieb GmbH) verlaufen hier schnurgerade. Der Aufprall war so heftig, dass das Auto zur Seite geschleudert wurde und auf dem Dach landete.

Der 84-jährige Pkw-Lenker und seine 79-jährige Ehefrau am Beifahrersitz lebensgefährlich verletzt. Laut Rotem Kreuz mussten auch zwei Zuginsassen wegen Kreislaufproblemen ins Spital.

Die beiden ÖAMTC-Rettungshubschrauber C12 aus Graz und C17 aus dem obersteirischen St. Michael standen im Einsatz und landeten auf einem Feld neben den Geleisen. Ebenso waren ein Notarztwagen aus Graz sowie drei Rettungsautos am Unfallort.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.