© APA - Austria Presse Agentur

Chronik | Österreich
06/11/2019

Auf Menge vor Disco losgerast: Steirer in U-Haft

Die Einvernahme fand am Dienstagnachmittag statt. Der Mann soll gesagt haben, dass "alle Ausländer sterben" sollen.

Nach einer gefährlichen Fahrt in Richtung einer Personengruppe vor einer Disco ist über den 22-jährigen Verdächtigen die Untersuchungshaft verhängt worden. Das teilte Gerichtssprecher Harald Laundl am Dienstagabend auf APA-Nachfrage mit. In 14 Tagen findet eine Haftprüfung statt.

Kein Führerschein, dafür Alkohol im Blut

Zu dem Vorfall war es in der Nacht auf Sonntag in Niklasdorf (Bezirk Leoben) gekommen. Nach einem Streit in einer Disco war der 22-Jährige vor dem Lokal auf seine Kontrahenten getroffen. Zeugen zufolge soll er gedroht haben, sie zu überfahren, außerdem habe er auch noch gesagt, dass "alle Ausländer sterben" sollen. Daraufhin setzte er sich in das Auto seiner 20-Jährigen Freundin und fuhr "mit erheblicher Geschwindigkeit" auf die Leute vor dem Lokal zu, die zur Seite sprangen. Daraufhin legte er den Retourgang ein und fuhr noch mehrmals auf die Gruppe zu. Der 22-Jährige wurde anschließend zu Hause von der Polizei festgenommen. Er hatte 0,7 Promille Alkohol im Blut und besitzt auch keinen Führerschein.

Der 22-Jährige war nach der Festnahme zunächst nicht geständig. Er beschuldigte einen Freund, das Auto gelenkt zu haben. Seine Verantwortung scheint sich aber mittlerweile gedreht zu haben. Näheres wisse man allerdings erst nach der Befragung des Verdächtigen, sagte Sprecher Andreas Riedler. Laut Polizei müssen 20 bis 30 Beteiligte ausgeforscht werden. Von den bisher namentlich bekannten Opfern sei übrigens niemand Ausländer.