TIROL: 40 PERSONEN MÜSSEN AUS GONDELBAHN GEBORGEN WERDEN

© APA/LIEBL DANIEL/ZEITUNGSFOTO.AT / LIEBL DANIEL/ZEITUNGSFOTO.AT

Chronik Österreich
01/28/2020

40 Personen mussten aus Tiroler Gondelbahn gerettet werden

Weil ein Baum auf die Seilbahn gestürzt ist, war eine Weiterfahrt unmöglich. Einsatzkräfte mussten zur Rettung ausrücken.

In Höfen in Tirol (Bezirk Reutte) sind am Dienstag gegen Mittag 40 bis 50 Personen in der Hahnenkammbahn festgesessen. Bergrettung, Feuerwehr und Mitarbeiter der Seilbahn rückten aus, um sie zu bergen, sagte ein Sprecher der Reuttener Seilbahnen zur APA und bestätigte damit einen Bericht des ORF Tirol. Verletzte gab es laut ersten Informationen keine.

Ein Baum war durch eine kräftige Windböe umgeworfen worden und stürzte in der Nähe der Talstation auf die Seilbahn.

Der entstandene Schaden war vorerst noch nicht bekannt.

"Jetzt geht es erst einmal darum, die Personen zu bergen", so der Sprecher. Am Dienstag soll die Gondelbahn aber jedenfalls nicht mehr in Betrieb genommen werden.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.