Symbolbild.

© APA/LUKAS HUTER

Chronik Österreich
09/06/2020

Zwei Tote und 17 Verletzte bei Motorradunfällen

Der letzte heiße Tag spornte auch Biker zu Ausfahrten an. Doch es gab auch viele Unfälle - und zwei Todesopfer.

von Elisabeth Holzer

Der Samstag war mit bis zu 30 Grad der wohl letzte heiße Sommertag im Frühherbst. Das motivierte auch viele Motorradfans zu Ausfahrten, die aber leider oftmals im Spital endeten.

Für einen Steirer endete der Motorradausflug zudem tödlich: Der 21-Jährige prallte während eines Überholvorganges bei Fohnsdorf gegen einen entgegenkommenden Pkw, gelenkt von einer 16-jährigen L17-Fahrschülerin. Der junge Biker starb an der Unfallstelle.

In Hallein in Salzburg starb ein 27-Jähriger aus Tirol bei einem Überholmanöver mit seinem Motorrad: Er tourchierte einen Pkw auf der Gegenfahrbahn, stürzte und war sofort tot.

Unfallserie in Kärnten

Vor allem Kärnten sticht in der Unfallbilanz heraus. Es kam zu einer Serie von Unfällen, bei der 13 Menschen verletzt verletzt wurden.Die Rettungskräfte rückten unter anderem auf Ausflugsstraßen aus: Auf der Großglockner Hochalpenstraße kollidierten zwei Biker, auf der Nockalmstraße ereigneten sich sogar zwei Unfälle.

Am Vormittag bereits verunglückten ein 60-jähriger Salzburger und sein Sohn, 29, auf der Kärntner Nockalmstraße. Der Vater musste nahe Ebene Reichenau (Bezirk Feldkirchen) wegen eines anderen Bikers, der ihn überholt hatte, stark bremsen. Sein Sohn bremste ebenfalls stark, überschlug sich und prallte gegen das Motorrad des Vaters, teilte die Polizei mit. Der schwer verletzte 29-Jährige wurde vom Rettungshubschrauber ins Landeskrankenhaus Villach eingeliefert, sein Vater hatte leichte Verletzungen erlitten.

Unfall bei Überholmanöver


Nur zwei Stunden später kam es schon zum nächsten Unfall auf der Nockalmstraße. Ein Kärntner bog mit seinem Auto nach links ab - im selben Moment wurde er von einem Motorrad, gelenkt von einem 65-jährigen Mann mit einer Beifahrerin, 53, überholt. Der Motorradlenker stieß frontal in die Fahrertür des abbiegenden Autos. Beide Personen wurden über den Pkw hinweg auf die Fahrbahn geschleudert, das Auto landete im Straßengraben.

Ein 43-jähriger Mann aus Polen war am Nachmittag mit seinem Motorrad auf der Großglockner Hochalpenstraße unterwegs, als ihm auf seiner Fahrspur ein 49 Jahre alter Motorradlenker aus Salzburg entgegenkam. Die beiden Biker kollidierten frontal und stürzten. Der Salzburger wurde schwer, der Pole leicht verletzt.

Ebenfalls am Nachmittag kam ein Deutscher, 20,  mit seinem Auto auf der B100 in Paternion (Bezirk Villach-Land) vermutlich wegen Sekundenschlafs auf die Gegenfahrbahn und prallte dort frontal gegen drei entgegenkommende Motorräder. Die drei Lenker stürzten und blieben im Straßengraben liegen, auch das Auto kam von der Straße ab. Die drei Motorradlenker (ein 23-jähriger Mann und eine 26 Jahre alte Frau aus Kärnten sowie eine 53-Jährige  aus Deutschland) wurden schwer verletzt.

Kollision nach Sturz

Auf der Diexer Straße in der Gemeinde Brückl (Bezirk St. Veit an der Glan) überholte am Abend ein 15-jähriger Mopedlenker einen vor ihm fahrenden Pkw. Dabei kam ihm ein Motorrad, gelenkt von einem Kärntner, 48,  entgegen. Der Bursche lenkte nach links, streifte den Entgegenkommenden und stürzte. Der 48-Jährige prallte schließlich seitlich gegen ein nachfolgendes Motorrad, gelenkt vom 39 Jahre alten Bruder des 15-Jährigen. Alle drei Beteiligten wurden schwer verletzt.

 

In Bachbett geschleudert

In Oberösterreich wurde Samstagabend  ein 21-jähriger Motorradfahrer bei einem Unfall auf der Weißenbachtalstraße in Bad Ischl (Bezirk Gmunden) schwer. Der Mann war Richtung Attersee unterwegs, als er nach einer Geländekuppe die Kontrolle über sein Motorrad verlor. Er prallte gegen die Leitplanke, wurde darübergeschleudert und blieb in einem Bachbett liegen, berichtete die Landespolizeidirektion.


Die Bergrettung Bad Ischl barg den Biker mit einer Seiltrage aus dem Bachbett. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn in das UKH Salzburg.

Mit Tier kollidiert

Mehrere ähnliche Einsätze für die Rettungskräfte gab es auch in Niederösterreich. In Hohenberg (Bezirk Lilienfeld) kam  es am Samstag gleich zu drei Motorradunfällen mit Verletzten.

Ein 33-jähriger Wiener kollidierte mit einem über die Straße laufenden Tier, ein 26-jähriger Wiener stürzte 30 Meter über eine steile Böschung und ein 38-Jähriger aus dem Bezirk Graz-Umgebung kam in einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab, berichtete die Polizei.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.