Christine Leitner

© Mathias Lauringer

Chronik Oberösterreich
08/05/2019

Von der Hotelmanagerin zur Bloggerin und Märchenerzählerin

Die ehemalige Linzer Hotelmanagerin Christine Leitner liest im Video-Blog aus Märchen vor.

von Josef Ertl

Christine Leitner hat ihren bisherigen Job als Leiterin des Hotels Harry’ Home in Linz-Urfahr an den Nagel gehängt. Um ihrem entfernt lebenden Taufkind virtuell vorlesen zu können, ist sie Video-Bloggerin geworden und lädt zur regelmäßigen Internet-Märchenstunde ein.

Selbst ist die Frau

Sie nimmt sich selbst mittels Kamera und Stativ auf, danach werden die Vorlese-Videos geschnitten und teilweise mit Illustrationen unterlegt. Als Stilmittel dient der 45-Jährigen vor allem ihre wandelbare Stimme, die die Figuren aus den Märchen zum Leben erweckt, wie zum Beispiel den knorrigen Zwerg oder die eitle Königin aus Schneewittchen.

Videos aufgenommen

Christine Leitner ist nicht nur eine Märchentante, sondern tatsächlich Tante. Aufgrund der räumlichen Distanz zu ihrem Taufkind kam sie auf die Idee, ihm via Internet Geschichten vorzulesen. Da es über Skype nicht recht funktionieren wollte, wurden schließlich Videos aufgenommen und von da an war es nur mehr ein kleiner Schritt zum „Tante Chrisi Märchenblog“, der auf der Website www.tantechrisi.at ungefähr alle zwei Wochen mit einem rund zwölfminütigen Video aufwartet. Um nichts zu verpassen, kann man sich mittels Abo-Funktion kostenlos auf neue Aufnahmen hinweisen lassen. Ergänzend zum Blog soll in Kürze ein Video-Kanal folgen.

Alles wird gut

Das Erzählen von Märchen hat über die Jahrhunderte hinweg nichts von ihrer Faszination verloren. So vermittelt es auch der heutigen Internet-Generation ein beruhigendes Gefühl, wenn Tante Chrisi mit voller Überzeugung die Quintessenz aller Märchen in einem Satz zusammenfasst: Am Ende wird alles gut. Und wenn es nicht gut ist, dann ist es nicht das Ende.