© APA/HELMUT FOHRINGER

Chronik Oberösterreich
02/23/2021

OÖ: Einige Lehrer verweigern Mund-Nasen-Schutz

Bildungsdirektion prüft Einleitung eines Disziplinarverfahrens gegen Pädagogen im Bezirk Freistadt.

Eine Handvoll Lehrer verweigert in Oberösterreich vehement das Tragen einer Maske im Unterricht, derzeit werde der Fall eines Pädagogen im Bezirk Freistadt geprüft, bestätigte die Bildungsdirektion einen Bericht im "Oberösterreichischen Volksblatt" (Dienstagausgabe). Denn der Verzicht einer Maske bedeutet eine Verletzung der Dienstpflicht.

Nur in Ausnahmefällen gebe es jedoch Probleme mit renitenten Pädagogen. Anfang Februar wurde ein Volksschuldirektor aus dem Bezirk Grieskirchen suspendiert, jenem Lehrer im Bezirk Freistadt droht ein Disziplinarverfahren.

Selbsttest

1,4 Prozent der Eltern haben in der vergangenen Woche - der ersten Schulwoche nach den Semesterferien - keine Einwilligung zum Test ihrer schulpflichtigen Kinder erteilt. So mussten durchschnittlich 1.521 Schüler, 1.150 Volksschüler und 371 Schüler der Jahrgangsstufen fünf bis neun, daheimbleiben, teilte die Bildungsdirektion mit.

Ab 14 Jahre benötigen Jugendliche keine schriftliche Zustimmung der Eltern mehr, um in der Schule den vorgeschriebenen Selbsttest machen zu können. Für die Schulstufen zehn bis zwölf liegen der Bildungsdirektion somit keine Zahlen zu Verweigerungen vor. Von den 163.379 Schülern, die sich testeten, waren 38 positiv.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.