Laut Polizei benutzte der Pensionist eine Schusswaffe

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Oberösterreich
06/11/2020

Linzer Hauptplatz: 38-Jähriger starb vier Tage nach Schlägerei

Der Mann war nach einem Faustschlag mit dem Kopf auf den Boden geprallt. Ein 16-jähriger mutmaßlicher Täter ist geständig.

Eine vermutlich eher harmlose Auseinandersetzung bei der Straßenbahn-Haltestelle am Linzer Hauptplatz am Freitag der Vorwoche hat tragisch geendet: Am Dienstag ist einer der Beteiligten, ein 38-Jähriger aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung, an den Verletzungen gestorben, die er als Folge eines Faustschlages erlitten hatte. Der mutmaßliche Täter ist ein erst 16 Jahre alter Bursch.

Der 38-Jährige war am vergangenen Freitag kurz vor Mitternacht von einem vorerst Unbekannten mit einem Faustschlag niedergestreckt worden. Der Mann fiel rückwärts hin, prallte dabei mit dem Kopf am Boden auf und verlor das Bewusstsein. Am Dienstag ist er im Kepler Uniklinikum Linz seinen Kopfverletzungen erlegen, berichtete die Landespolizeidirektion am Mittwochabend.

Der Täter war nach der Auseinandersetzung in eine Straßenbahn Richtung Urfahr eingestiegen. Ein Zeuge konnte der Polizei aber eine Personenbeschreibung geben. Die Ermittler sichteten dann auch das Material aus der Videoüberwachung und forschten in der Folge den 16-Jährigen aus dem Bezirk Linz-Land aus. Der Jugendliche gab die Tat bei der Vernehmung zu. Ein Motiv für die Auseinandersetzung war am Donnerstag in der Polizei-Pressestelle vorerst nicht bekannt. Der 16-Jährige wurde nach der Einvernahme seinen Eltern übergeben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.