Chronik Oberösterreich
06/06/2020

Tierquälerei in Linz: Mann verletzte Hund und Schafe

24-Jähriger soll Tieren die Vorderläufe zusammengebunden und sie geschlagen haben.

Ein 24-Jähriger aus Linz soll seinen Hund und mehrere Schafe schwer misshandelt haben. Zeugen hatten ein Video in einem sozialen Netzwerk gesehen auf dem zu sehen war, wie ein Mann seinem Hund und mehreren Schafen die Vorderläufe zusammengebunden und die Tiere anschließen geschlagen hatte. Sie erstatteten Anzeige, berichtete die Polizei.

Es stellte sich heraus, dass es sich bei dem Mann im Video um einen 24-jährigen Syrer aus Linz handelte. Bei einer Hausdurchsuchung fanden die Polizisten neben dem Hund ein Stachelhalsband und stellten elektronische Geräte sicher. Der Vierbeiner wurde ins Linzer Tierheim gebracht. Die Ermittlungen laufen.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare