Ara war durch Kälte in Gefahr

© Wier PR/privat

Chronik Oberösterreich
11/11/2019

Linz: Papagei unternahm gefährlichen Sonntagsausflug

Ara flog durch kalte Linzer City. Tierfreund rettete ihn auf der Dachterrasse.

von Wolfgang Atzenhofer

Einen sehr außergewöhnlichen Besucher entdeckte Sonntagnachmittag ein Linzer auf seiner Dachterrasse. Ein prächtiger Papagei hatte sich da auf einem Geländer niedergelassen.

Nässe und Kälte ließen bei Mario Weingartler aber sofort die Alarmglocken schrillen. Vor allem, weil der Ara schon relativ entkräftet zu sein schien.

Weingartler, der auch beruflich mit den Tierrettern des Gut Aiderbichls zu tun hat, holte sich sofort telefonisch Tipps bei Aiderbichl-Chef Dieter Ehrengruber, wie der verschreckte exotische Vogel am besten eingefangen und versorgt werden kann.

Mit Hilfe einer Decke fing Weingartler den Ara schließlich vorsichtig ein und brachte ihn ins warme Wohnzimmer. Dort stellte sich der gerettete Vogel gleich als recht zutraulich heraus.

Wie empfohlen fütterte ihn sein Finder mit Rosinen und Wasser. Danach verständigte er die Polizei. „Ich hoffte, dass der Besitzer des Ara dort seinen Verlust meldet“, erzählte Weingartler.

Besitzerin gefunden

Keine Stunde verging, da meldete sich auch schon die verzweifelte Besitzerin des Ara. Das Tier sei durch ein offenes Fenster davongeflogen, schilderte sie.

Wenig später konnte sie ihren Ara, der auch den Namen Ara trägt, erfreut begrüßen. Es stellte sich heraus, dass ihr gefiederter Liebling lediglich einen 250 Meter langen Spazierflug durch die Linzer Innenstadt gemacht hatte.

Wäre Ara nicht so schnell von seinem Frauchen wiedergefunden worden, hätte er auch kurzfristig Unterschlupf im Gut Aiderbichl in Henndorf bekommen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.