Sujetbild.

© Kurier/Gruber Franz

Chronik Oberösterreich
11/15/2020

Hungriges Kamel verletzte in Oberösterreich zwei Frauen

Die beiden Frauen wollten das Kamel mit Karotten füttern. Die Tiere gehören zu gestrandetem Zirkus.

In Ried im Innkreis hat am Samstagnachmittag einen hungriges Kamel zwei Frauen verletzt. Wie die Polizei berichtete, wollten die 38-Jährige und ihre 65-jährige Mutter die Tiere eines in der Stadt gestrandeten Zirkus füttern. Dazu hatten sie jeweils einen Sack Karotten mit. Eines der Kamele im Gehege schnappte gierig nach dem Gemüse und stieß dabei die Mutter um. Dann schnappte es ein zweites Mal nach den Karotten und erwischte die am Boden liegende Frau am Unterarm.

Das Kamel lies zwar gleich wieder los, denn erlitt die Frau eine Fraktur des Unterarms. Ob die Verletzung durch den Biss oder den Sturz zustande kam, stand aber zunächst nicht fest.

Passanten eilten zur Hilfe

Die 38-Jährige wollte darauf ihrer Mutter zu Hilfe kommen, hielt dabei aber ebenfalls einen Sack Karotten in der Hand. Der Paarhufer schnappte erneut nach dem Futter und erwischte auch die Tochter am Unterarm. Die Frau konnte sich aber losreißen und wurde nur leicht verletzt.

Passanten halfen der Mutter, vom Gehege wegzukommen. Die 65-jährige musste nach dem Unfall ins Krankenhaus Ried eingeliefert werden. Laut Zirkuspersonal gab es ein Schild, wonach das Füttern der Tiere verboten ist. Dieses wurde aber vor dem Vorfall offenbar von einem Unbekannten oder von den Kamelen selbst heruntergerissen, hieß es im Bericht der Polizei.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.