Chronik | Oberösterreich
25.03.2018

Grüner Doppelgeburtstag

60er Feier. Gottfried Hirz und Ulrike Schwarz luden ins Café Lentos

Das sprichwörtliche oberösterreichische Klima gibt es noch immer. Trotz Schwarz-Blau und den damit verbundenen härteren Auseinandersetzungen. Die 60er-Geburtstagsfeier, zu der der Grüne Klubobmann Gottfried Hirz und die Grüne Abgeordnete Ulrike Schwarz Freitagabend ins Linzer Café Lentos geladen hatten, gab davon Zeugnis. Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) war ebenso da wie seine Stellvertreter Michael Strugl (ÖVP) und Manfred Haimbuchner (FPÖ), Landesrätin Birgit Gerstorfer (SPÖ) und Max Hiegelsberger (ÖVP).

„Ich freue mich über diesen doppelten Geburtstag“, sagte die Grüne Landessprecherin Maria Buchmayr . Sie kenne Hirz seit dem Jahr 2001, als er Landesgeschäftsführer gewesen sei und sie als Frauenverteterin in den erweiterten Landesvorstand gekommen sei. „Er war und ist für mich der Fels in der Brandung, welche Funktion er auch immer bei den Grünen gehabt hat. Er hat den Blick stets nach vorne gerichtet. Er selbst bezeichnet sich als Schienenfahrzeug und sagt, stellt mich auf die Schiene, ich fahre gerade aus.“

Buchmayr würdigte Ulrike Schwarz als „stabile, zuverlässige Kollegin“, ihr Engagement für Menschen mit Beeinträchtigungen bewundere sie.

Hirz selbst erinnerte in seiner Rede an seine Herzklappenoperation. „In der letzten Zeit war es nicht ganz einfach für mich. Man beginnt, die Gesundheit anders zu bewerten. Ich bin froh, dass es mir so gut geht. Meine Wertschätzung für die Ärzte und das Gesundheitssystem sind nochmals gestiegen.“ Er gratulierte Ulli Schwarz „ganz herzlich. Wir haben schon den 50er gemeinsam gefeiert, ob wir den 70er auch gemeinsam feiern, weiß ich noch nicht“, scherzte er, was Schwarz mit dem Satz konterte, „ich will mich weiter entwickeln“.

Die Rohrbacherin Schwarz, die ihre berufliche Laufbahn als Arzthelferin begonnen hat, erzählte, dass „es am Anfang zach gewesen ist. Ich wusste nicht, ob ich in den Landtag komme. Landeshauptmann Pühringer hat mir einmal gesagt, dass ich seine Lieblingsabgeordnete der Grünen bin, weil ich Schwarz heiße.“ Ihr politisches Bestreben sei es, sich für die Regionen einzusetzen und mit den anderen Parteien gemeinsam Lösungen zu finden. Ihre Kraft beziehe sie aus ihren beiden Kindern. Sie waren ebenso da wie Hirz’ Frau Conny und sein Sohn Andreas. „Mein Bua hat mir in die Geburtstagskarte geschrieben, ich habe die Energie eines 40ers, aber nur den halben Tag“, erzählte Hirz.

Von 2003 bis 2015 hatten die Grünen 12 Jahre eine Regierungskoalition mit der ÖVP gebildet. Deren Hauptproponenten waren alle gekommen. Josef Pühringer , Josef Stockinger und Franz Hiesl . Weitere Gäste: Ärztekammerpräsident Peter Niedermoser , Rot-Kreuz-Präsident Walter Aichinger , die Klubobleute Helena Kirchmayr und Herwig Mahr , die Landtagspräsidenten Viktor Sigl , Adalbert Cramer und Gerda Weichsler-Hauer , der Grüne Bundesrat David Stögmüller , Rechnungshof-Präsident Friedrich Pammer und Landwirtschaftsdirektor Hubert Huber .