© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Oberösterreich
06/28/2019

Entlaufene Hunde verletzen Frau und töten ihren Hund

Zwei aggressive Vierbeiner waren ihrem Halter entlaufen und gingen auf eine Pensionisten los.

von Michael Hammerl

Ein aggressives Hunde-Duo hat am 9. Juni den Vierbeiner einer 62-Jährigen aus dem Bezirk Eferding in Oberösterreich und die Dame selbst attackiert. Der Hund war danach tot, die Frau verletzt. Das berichtete die Landespolizeidirektion am Freitag in einer Presseaussendung.

Die 62-Jährige war am Abend mit ihrem Hund spazieren gegangen, als plötzlich zwei andere über ihn herfielen. Beim Versuch, ihren Liebling zu schützen, wurde sie ebenso gebissen. Der 21-jährige Besitzer der Angreifer fing sie ein. Er berichtete später, sie seien ihm entkommen.

Hund verstarb trotz Notoperation

Der Hund der Pensionistin wurde in einer Tierklinik zwei Mal operiert, konnte aber nicht mehr gerettet werden. Die Frau erlitt Bissverletzungen am linken Unterarm und der Hand sowie am linken Bein. Sie musste im Klinikum Wels operiert werden.

Die beiden aggressiven Hunde wurden von einem Tierarzt untersucht, dieser fand jedoch keine Abnormitäten. Vor dem Vorfall Anfang Juni hatten sich die beiden Hunde nie auffällig verhalten, hieß es in der Polizeimeldung.