Chronik | Oberösterreich
25.11.2018

Der elfjährige Niklas Lehner holt das Friedenslicht aus Bethlehem

Friedenslicht. Der elfjährige Niklas Lehner, ein Pfadfinder, holt heuer das Friedenslicht.

Kommende Woche macht sich eine Delegation des ORF-Landestudios gemeinsam mit Landeshauptmann Thomas Stelzer auf den Weg nach Bethlehem, um dort am 28. November in der Geburtsgrotte das Friedenslicht zu entzünden und es nach Oberösterreich zu bringen. Der ORF führt die Aktion zum 32. Mal durch. Als Friedenslichtkind ausgewählt wurde der elfjährige Niklas Lehner, unter anderem deshalb, weil er ein Pfadfinder ist.

„Frieden fängt für mich im Kleinen an. Man soll in der Familie nicht streiten, und es soll auch keinen Krieg geben. Jeder Mensch muss da mithelfen“, ist er junge Mann überzeugt. Der Bub besucht die erste Klasse eines Gymnasiums in Wels. Obendrein ist er Schlagzeuger in einem Musikverein in seiner Heimatgemeinde. In der Pfarre unterstützt er mit seiner Kistentrommel den Chor des Kinderliturgiekreises. Darüber hinaus ist er begeisterter Ministrant und Fußballer in der U12-Mannschaft von ASKÖ Vorchdorf. Die Eltern sind stolz auf ihren Sohn und werden ihn nach Israel begleiten. Am 1. Dezember ist das Friedenslichtkind in der Fernsehshow „Das Adventsfest der 100.000 Lichter“ ab 20.15 Uhr in ORF 2 zu Gast.