© Diözese/Hermann Wakolbinger

Chronik Oberösterreich
07/08/2020

Auch katholische Kirche in Oberösterreich verschärft Maßnahmen

Beim Betreten und Verlassen des Gotteshauses ist wieder Maske zu tragen. Auch der Gesang soll reduziert werden.

Auch die Katholische Kirche in Oberösterreich wird ab sofort die Präventionsmaßnahmen für die Feier öffentlicher Gottesdienste in der Diözese Linz verschärfen. Das kündigte sie in einer Presseaussendung am Dienstag an.

Diözesanbischof Manfred Scheuer hat in seinem Erlass an alle Pfarren und pastoralen Orte im Gebiet der Diözese Linz Präventionsmaßnahmen festgehalten, die ab sofort und bis auf Weiteres - zusätzlich zu den Vorgaben der Rahmenordnung der österreichischen Bischofskonferenz zur Feier öffentlicher Gottesdienste - verpflichtend einzuhalten sind.

Gesang reduzieren

Demnach müssen unter anderem alle Mitfeiernden der Gottesdienste beim Betreten und Verlassen der Kirchen einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Dieser darf während des Sitzens in der Bankreihe abgenommen werden.

Der gemeinsame Gesang im Gottesdienst ist auf ein Minimum zu reduzieren und soll vor allem während des Kommuniongangs oder bei anderen Bewegungen im Raum unterbleiben. Die Austeilenden der Kommunion müssen neben der vorgeschriebenen Desinfektion der Hände zusätzlich wieder einen Mund-Nasen-Schutz verwenden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.