Das Linzer Arxs Electroncia Center

© Ars Electronica / Robert Bauernhansl

Chronik Oberösterreich

Ars Electronica Center Opfer einer Cyber-Attacke

Hacker gehen Webinfrastruktur vor.

05/25/2020, 04:44 PM

Die Ars Electronica in Linz kämpft gegen Cyberattacken. Hacker hatten es offensichtlich auf die Webinfrastruktur der Ars Electronica GmbH & CoKG abgesehen. Die zuständigen Behörden und die Polizei sind informiert und ermitteln, teilte das Unternehmen mit. Bis Ende der Woche sollen alle Angebote wieder online sein.

Experten arbeiten an Sicherheitslücken

Ausgerechnet jene Organisation, die die Bevölkerung an moderne Technologien heranführen will und unter deren Dach zukunftsweisende Neuerungen im IT-Bereich entwickelt werden, wurde somit Opfer von Cyberangriffen. Bekennerschreiben oder Forderungen gebe es nicht. Die Prüfung, ob noch Sicherheitslücken bestehen, sollte einige Tage dauern. Interne und externe Experten arbeiten mit Hochdruck daran. Man hoffe, die vielen Onlineangebote Ende der Woche wieder wie gewohnt anbieten zu können. Das jüngst coronabedingt entstandene „Home Delivery“ werde über Youtube und Facebook gestreamt.

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Ars Electronica Center Opfer einer Cyber-Attacke | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat