Die Polizei fahndet nach dem Unbekannten

© APA/LUKAS HUTER

Chronik Oberösterreich
04/06/2021

25-Jähriger stellte sich nach Großfahndung in Linz

Nach Trennung der Freundin und Alkoholkonsum mit Schreckschusspistole geschossen.

Nachdem zwei Schüsse aus einer Schreckschusspistole am Montag eine Großfahndung in Linz ausgelöst hatten, stellte sich der Schütze am Abend. Der 25-jährige Linzer gestand die Tat und sagte, er habe sich danach in der Wohnung seiner Mutter versteckt. Seine Freundin hatte sich am Montag von ihm getrennt, daraufhin habe er Alkohol getrunken und habe durchgedreht, berichtete die Landespolizeidirektion Oberösterreich am Dienstag.

Mehrere Anrufer hatten der Polizei am Ostermontag um 7.45 Uhr gemeldet, dass ein Mann in der Eichendorffstraße mit einer schwarzen Waffe zweimal in die Luft geschossen habe. Daraufhin wurde eine Großfahndung mit Cobra, Streifen und Diensthunden eingeleitet. Die Schreckschusspistole wurde sichergestellt, der 25-Jährige wird angezeigt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.