© APA/JAKOB GRUBER

Chronik | Oberösterreich
05/29/2019

14-Jährige starb: Zweites Todesopfer bei Mopedunfall

15-jähriger Fahrzeuglenker starb in der Nacht auf Dienstag. Polizei sucht nun Unfallzeugen.

Eine 14-Jährige, die als Mitfahrerin bei einem Mopedunfall am Wochenende in Wels schwer verletzt worden ist, ist am Dienstag im Spital gestorben.

Jener 15-Jährige, der das Zweirad lenkte, als es mit einem Auto kollidierte, erlag bereits in der Nacht auf Dienstag seinen Verletzungen. Die Exekutive sucht weiter nach Unfallzeugen, berichtete die oberösterreichische Polizei am Mittwoch.

Das Pärchen war in der Nacht auf Sonntag an der sogenannten Saunakreuzung mit dem Wagen eines 21-Jährigen kollidiert. Das Moped wurde etwa 60 Meter weit weggeschleudert. Die Polizei geht davon aus, dass die zwei Teenager durch die Luft katapultiert wurden und einer der beiden gegen ein Verkehrszeichen prallte. Der 15- und die 14-Jährige landeten etwa 20 Meter von der Unfallstelle entfernt auf einem Weg. Beide wurden von Ersthelfern reanimiert.

Unklarheit ob Lichtfarbe

Der genaue Unfallhergang ist noch Gegenstand von Ermittlungen, insbesondere herrschen Unklarheiten hinsichtlich der Lichtfarbe der Ampelanlage. Die Polizei geht davon aus, dass zum Unfallzeitpunkt noch weitere Autolenker an der „Saunakreuzung“ waren und ersucht diese, sich bei der Polizei in Wels unter der Telefonnummer 059133/47-4444 zu melden.