© FF Petzenkirchen-Bergland

Chronik | Niederösterreich
03/23/2019

Zwergpony "Zwergi" stürzte in Betonschacht: Feuerwehr im Einsatz

Alleine kam das Pony nicht mehr heraus. Die Feuerwehr musste zur Tierbergung anrücken - danach gab es Brot und Karotten.

Alles andere als einen alltäglichen Einsatz hatten die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Petzenkirchen-Bergland am Samstagnachmittag zu absolvieren. Kurz nach 17 Uhr wurden sie zum Einsatz gerufen, die Alarmierung lautete: "Zwergpony steckt in Betonschacht fest."

Am Ort des Geschehens eingetroffen war den Einsatzkräften schnell klar, dass sich das Tier nicht selbst befreien kann. Die verzweifelten Besitzer hatten in der Zwischenzeit auch schon den Tierarzt alarmiert, in der Hoffnung, dass er dem Pony mit dem Namen "Zwergi" helfen kann.

Die Freiwillige Feuerwehr Ybbs an der Donau wurde nachalarmiert, weil das Wechselladefahrzeug (WLF) zum Einsatz kommen sollte. Der verständigte Tierarzt betäubte das Pony leicht, um den Feuerwehrmitgliedern das Arbeiten mit dem arg gestressten Tier zu erleichtern.

Rundschlingen wurden an den Vorderbeinen des Zwergponys angebracht, dann wurde das Tier mit dem Kran des WLF unter Aufsicht des Veterinärs aus dem Schacht gehoben.

Der Tierarzt untersuchte das Tier im Anschluss und stellte keine größeren Verletzungen fest. Als Stärkung nach dem Schock und der Rettung aus dem Betonschacht gab es für "Zwergi" Karotten und Brot.