Chronik | Niederösterreich
27.10.2018

Zwei Schüsse auf Personenzug in Niederösterreich

Eine Außenscheibe wurde an einer Stelle durchlöchert. Eine Steinschleuder gilt als mögliche Tatwaffe. Verletzt wurde niemand.

Ein Personenzug ist am Freitagabend in Felixdorf (Bezirk Wiener Neustadt-Land) beschossen worden. Eine Außenscheibe der Garnitur wurde zertrümmert, die Innenscheibe blieb intakt. Verletzt wurde niemand, sagte Polizeisprecher Johann Baumschlager auf Anfrage. Die Erhebungen waren am Samstag im Laufen. Die Ermittler gingen davon aus, dass mit Stahlkugeln einer Steinschleuder geschossen wurde.

Der Vorfall ereignete sich beim Wegfahren des Zuges vom Bahnhof Felixdorf Richtung Wiener Neustadt. Zwei Schüsse sollen abgegeben worden sein. An einer Außenscheibe der Garnitur entstand ein ein Zentimeter großes Loch. Die Polizei wurde verständigt und auf der Rückfahrt wurde die Garnitur von der Exekutive untersucht, hieß es von den ÖBB am Samstag auf Anfrage. Geschosse bzw. Projektile wurden laut Polizei keine gefunden.