© Einsatzdoku.at

Chronik Niederösterreich
02/23/2019

Schießerei in Amstetten: Zwei Opfer im Spital

42 Jahre alter Taverdächtiger wurde nach Großfahndung festgenommen. Ein Opfer ist schwer, eines leicht verletzt.

von Patrick Wammerl

Samstagmittag ist es in Amstetten zu einem dramatischen Zwischenfall gekommen. Ein zunächst unbekannter Mann dürfte aus nächster Nähe mit einer Faustfeuerwaffe auf einen 41-Jährigen geschossen haben. "Eine Person ist schwer, die andere leicht verletzt", sagt der Sprecher der Landespolizeidirektion NÖ, Heinz Holub.

Der Vorfall hat sich gegen 13.10 Uhr im Bereich der Radetzkystraße in Amstetten ereignet. Es dürfte sich um einen Streit im Familienkreis gehandelt haben. Der Schütze, ein 42 Jahre alter Kosovare, soll mehrere Schüsse auf den um ein Jahr jüngeren Mann abgegeben haben. Ein 25-Jähriger wurde außerdem anscheinend bei Handgreiflichkeiten im Zuge des Streits verletzt.

Die Polizei startete nach dem Notruf sofort eine Alarmfahndung nach dem flüchtigen 42-jährigen Verdächtigen. Auch ein Polizeihubschrauber des Innenministeriums kam dabei zum Einsatz. "Um 14.22 Uhr wurde der mutmaßliche Täter bereits festgenommen", sagt Holub. Schwer bewaffnete Polizisten mit Schutzwesten konnten den Verdächtigen in der Nähe eines Waldstücks bei einem Kürbisfeld überwältigen. Die Ermittlungen sind im Laufen. Die Mord- und die Tatortgruppe des nö. Landeskriminalamtes haben die Arbeit aufgenommen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.