© Michele Pauty

Chronik | Niederösterreich
05/04/2019

Wieso ein Mann dem Flughafen Wien mit einer Bombe gedroht haben soll

Sprengstoff wurde keiner gefunden Die Polizei konnte den mutmaßlichen Anrufer ausforschen.

Es gebe am Flughafen eine Bombe - diese Nachricht löste Dienstagnachmittag bei den Sicherheitskräften am Flughafen Wien einen "stillen" Alarm aus. Ein Mann hat diese Ansage im Callcenter des Flughafens deponiert, wie die Krone berichtet.

"Die Kollegen haben sofort die Maßnahmen hochgefahren", bestätigt ein Pressesprecher der Polizei NÖ dem KURIER. Weil es sich um eine unspezifische Drohung handelte, wurden die Einsatzkräfte im Hintergrund aktiv.  Innerhalb kürzester Zeit stellte sich heraus, dass es sich um einen falschen Alarm handelte.

Gleichzeitig ermittelten auch die Polizisten des Bundeskriminalamts. Gestern, Freitag, wurde der 21-jährige Anrufer ausgeforscht. Er ist geständig und wurde bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. Ihm könnte ein Strafverfahren wegen gefährlicher Drohung erhalten.

Zu spät

Den Grund seines Anrufs wollte die Polizei nicht bestätigen. Offenbar war der Mann zu spät dran und wollte mit der Bombendrohung den Abflug seiner Maschine stoppen.

Sein Plan ging übrigens nicht auf: Das Flugzeug hob ohne ihn ab.