Chronik | Niederösterreich
11.10.2018

Wieder Hundebiss: Kunde von Wachhund am Oberschenkel verletzt

Zwischenfall auf einem Firmengelände im Bezirk Neunkirchen. Der Schäferhund wird dort als Wachhund eingesetzt.

Es scheint wie das Gesetz der Serie zu sein. Nach der tödlichen Rottweiler-Attacke in Wien und einer gebissenen Zweijährigen bei einem Heurigen in Perchtoldsdorf ist es am Mittwoch zu einem weiteren Hundebiss in Niederösterreich gekommen. Auf einem Firmengelände im Bezirk Neunkirchen hat ein Schäferrüde einen Kunden in den Oberschenkel gebissen und dabei schwer verletzt. Der 42 Jahre alte Mann musste im Landesklinikum Neunkirchen medizinisch versorgt werden.

Tasso ist für die Kunden des Betriebes kein Unbekannter. Der Schäferhund hält sich seit Jahren auch während der Geschäftszeiten im Kundenbereich auf, bisher ohne Zwischenfälle. Das Tier ist den Kundenkontakt gewohnt. Wieso der Rüde daher Mittwochfrüh ohne Vorwarnung zuschnappte, ist allen Beteiligten ein Rätsel. Kurz nach dem Aufsperren des Geschäftes betrat ein 42-Jähriger das Firmengelände. Dabei wurde er von Tasso in den Oberschenkel gebissen. Die Fleischwunde musste medizinisch behandelt werden.

Die Bezirkshauptmannschaft Neunkirchen und die Polizei überprüfen den Vorfall.