Pfarrer Denk (sitzend) 2015 an seinem Priesterjubiläum mit einer Gratulantenschar

© Diözese St.Pölten/Karl Lahmer

Abschied
04/24/2019

"Weinpfarrer" Hans Denk gerstorben

Der bekannte Priester mit dem Ehrentitel „Weinpfarrer“ starb am Ostersonntag - kaum drei Wochen vor seinem 77. Geburtstag

von Gilbert Weisbier

Hans Denk war 38 Jahre lang Seelsorger in den Pfarren Albrechtsberg und Els, Bezirk Krems. Der beliebte Geistliche und Musiker – er spielte gern die Trompete – machte sich einen Namen als profunder Kenner der heimischen Weine, nicht nur der Wachauer. Unter Kennern erwarb er sich einen Ruf durch großes Wissen und einen außergewöhnlichen Geschmackssinn, den er bei Blindverkostungen erfolgreich einsetzte.

Als unterhaltsamer Kommentator von Verkostungen war der gebürtige Waldviertler ebenso bekannt wie als Entwickler eines speziellen Weinglases.

Tief betroffen vom Tod Denks ist sein Freund Bernulf Bruckner, der 2001 das Buch „Beichtgespräche“ verfasste, in dem er dem „Oberhirten des Weines“ eine Art Beichte abnahm.

Denk lebte seit 2012 im Haus St. Elisabeth in St. Pölten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.