Die Freude über fünf zusätzliche Mandate für die ÖVP am Wahlabend war groß.

© Privat

Chronik Niederösterreich
02/14/2020

Vösendorf: Schwarz-Grün in früherer SP-Hochburg

ÖVP und SPÖ erzielten bei der Wahl einen Mandatsgleichstand. Nach Verhandlungen wird nun Hannes Koza (ÖVP) neuer Bürgermeister.

von Theresa Bittermann

Nachdem die SPÖ ein Mandat verloren und die ÖVP fünf Mandate gewonnen hatte, besteht in Vösendorf (Bezirk Mödling) ein Mandatsgleichstand zwischen SPÖ und ÖVP. Mit je zwölf von insgesamt 29 Sitzen im Gemeinderat reicht es für beide nicht zur alleinigen Mehrheit. Am Donnerstagnachmittag verkündeten ÖVP und Grüne, dass sie ein Arbeitsübereinkommen für die nächsten fünf Jahre geschlossen haben. Damit ist es besiegelt: Hannes Koza (ÖVP) löst die bisherige Ortschefin Andrea Stipkovits (SPÖ) als neuer Bürgermeister ab. Neue Vizebürgermeisterin wird Alexandra Wolfschütz von den Grünen.

„Ich möchte ein Vösendorf, in dem das Miteinander im Vordergrund steht. Gemeindeführung und Bürger auf Augenhöhe“, so der angehende Bürgermeister Koza. „Wir müssen die wichtigen Zukunftsthemen angehen. Um Klimaziele zu erreichen, müssen wir beginnen, Maßnahmen umzusetzen und die Bevölkerung mit ins Boot holen“, sagte Wolfschütz.

„Neuer Stil“

Koza und Wolfschütz betonten in einer Aussendung, dass ihnen ein „neuer politischer Stil“ in Vösendorf besonders wichtig sei. Die Ressortaufteilung im Gemeindevorstand sei noch nicht ausverhandelt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.