Chronik | Niederösterreich
23.11.2018

Vereitelter Bankraub: Rumänen sind gesuchte Serientäter

Ungeklärter Überfall vom Mai 2017 auf die Sparkasse in Felixdorf geht auf das Konto des festgenommenen Duos.

Die beiden Mitarbeiterinnen der Bank wurden gefesselt, geknebelt und dann auch noch mit Handschellen angekettet. Mit besonderer Brutalität gingen zwei Bankräuber vor, die im Mai 2017 die Sparkasse in Felixdorf im Bezirk Wiener Neustadt überfallen haben. Eineinhalb Jahre später gilt der Coup endlich als geklärt. Raubermittler des nö. Landeskriminalamtes haben zwei Rumänen überführt, die diese Woche nach einem vereitelten Coup in Wiener Neustadt festgenommen wurden.

Das Duo hatte Mittwochfrüh versucht einer Mitarbeiterin der Sparkasse Wiener Neustadt zu Dienstbeginn hinter der Bank aufzulauern. Die Frau konnte im letzten Moment die Türe des Personaleingangs hinter sich zuhalten und die Räuber damit in die Flucht schlagen. Nur 30 Minuten später wurde der Range Rover der Verdächtigen in Traiskirchen gestoppt. Bei den Ermittlern läuteten sofort die Alarmglocken, weil 2017 in Felixdorf ein Raub auf genau sie selbe Art und Weise verübt wurde. Bei der Einvernahme gaben die Kriminellen den Überfall zu und legten ein umfangreiches Geständnis ab. Sie befinden sich in der Justizanstalt Wiener Neustadt in Untersuchungshaft.