© FF Raabs

Waldviertel
07/11/2019

Tiertransporter kippte um: 40 Schweine getötet

Feuerwehrleute hatten große Schwierigkeiten, die Tiere zu bergen, weil sich der Aufleger verformt hatte

von Gilbert Weisbier

40  Schweine wurden in der Nacht zum Donnerstag beim Unfall eines Tiertransporters in Zabernreith bei Raabs im Bezirk Waidhofen/Thaya im Waldviertel getötet. Der mit insgesamt 128 Schweinen beladene Transporter war beim Abbiegen auf einer Kreuzung gegen 01.15 Uhr früh umgestürzt. Der Lenker wurde verletzt  ins Krankenhaus gebracht.

Drei Feuerwehren rückten aus und konnten 88 Schweine aus dem beschädigten Fahrzeug retten. Einige waren allerdings so schwer verletzt, dass sie notgeschlachtet werden mussten.

„Die Rettung der Tiere gestaltete sich dabei äußerst schwierig, da der Auflieger durch den Unfall verformt wurde. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten das oberste Regal des Aufliegers aufbrechen, um alle Schweine befreien zu können“, berichtet Matthias Hartl vom Abschnittsfeuerwehrkommando Raabs an der Thaya.

Mit drei Seilwinden der Feuerwehren Raabs und Kollmitzdörfl wurde der LKW wieder auf die Räder gestellt und gesichert abgestellt. Der Einsatz war gegen 5.30 Uhr beendet.